Berichte

Bühlertalübung 2019

Am 25.05.2019 fand eine Verbandsübung der Feuerwehren Bühlertann, Obersontheim und

Bühlerzell mit folgendem Szenario an der Avenmühle statt:

 

Ein von Holenstein kommender Traktor welcher mit Betonrohren beladen war bog nach rechts Richtung Tannenburg ab. Hierbei kam es gleich zu drei Unfällen in denen der Traktor zwei PKW und ein Roller verwickelt waren. Ein weißer VW Polo kam aus Richtung Kottspiel mit vermutlich überhöhter Geschwindigkeit. Er nahm die Kurve Richtung Tannenburg zu schnell und kollidierte seitlich mit dem beladenem Anhänger worauf sich eines der Betonrohre von seiner Verzurrung löste und über den PKW rollte. Das Rohr blieb auf seiner linken Seite liegen und blockierte die Fahrertüre die rechte PKW Seite wurde vom Anhänger blockiert. Das Dach war stark deformiert und die beiden Insassen verletzt aber ansprechbar.

Ein weiterer VW Polo, jedoch in grün, sah den Unfall zu spät und verbremste sich derart

unglücklich so das er sich überschlug, auf dem Dach landete und sich schwer verletzte. Der Insasse konnte sich nicht mehr selbst befreien.

Der Rollerfahrer welcher sich aus Holenstein näherte übersah bei längerem Anblick des Unfalles die kommende Kurve Richtung Tannenburg und rutschte darauf hin in den Graben, dabei verletzte sich der Rollerfahrer stark.

Die Rettungskräfte wurden um 19 Uhr alarmiert. Die Feuerwehr Bühlertann kam als erste mit dem Einsatzleiter per MTW an der Unfallstelle an, verschaffte sich einen Überblick,

und sicherte sogleich die Strecke Richtung Holenstein ab. Gleich darauf kam das Bühlertanner 1/42-1 beim Rollerfahrer an welcher nun versorgt wurde. Die Feuerwehr Obersontheim leistete Unterstützung. Der Rollerfahrer wurde mit einer Trage

zur Verletzten Sammelstelle welche von der Feuerwehr Obersontheim eingerichtet wurde verbracht. Auch die Dokumentation auf dem Flipchart übernahm Obersontheim. Kurz nachdem Bühlertann mit ihrem 1/42-2 am Traktor ankam bezog die Feuerwehr

Bühlerzell nahe am grünen Unfallwagen Stellung und richtete eine Ablagefläche mit Einsatzmitteln ein.

Bühlertann begann mit der Rettung der beiden Insassen des weißen VW Polos. Hierfür wurde das Betonrohr mit dem Einsatzwagen mit Hilfe mehrerer Zurrgurte gesichert. Anschließend mit der Hydraulikschere das Dach abgetrennt und die Insassen nacheinander gerettet und zur Sammelstelle verbracht. Zwischenzeitlich kümmerte sich die Feuerwehr

Bühlerzell um den grünen PKW. Dieser wurde mithilfe des Stab-Fast gesichert.

Nachdem der Kofferraumdeckel entfernt wurde konnte der Fahrer nach hinten heraus gerettet werden.

Anschließend gab es ein gemeinsames Essen im Bühlertanner Magazin.

( c ) Feuerwehr Bühlertann