Berichte

Jahreshauptversammlung 2019

Am 26.04.2019 fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Obersontheim statt. Nach der Begrüßung durch Kommandant Daniel Finster folgte der Rückblick über das Jahr 2018.

Im vergangenen Jahr zählte die Feuerwehr Obersontheim 57 aktive Mitglieder, davon 7 Frauen und 50 Männer. Insgesamt wurde die Feuerwehr zu 37 Einsätzen alarmiert, 4 mehr wie im Vorjahr. 58 Übungen wurden 2018 abgehalten, welche sich neben den normalen Übungen auf die verschiedenen Bereiche wie beispielsweise Absturzsicherung, Sanitäter, sowie Atemschutzgeräteträger oder auch Gruppenführer verteilen. Zudem fanden wieder zwei Bühlertalübungen mit den beiden Nachbarwehren Bühlertann und Bühlerzell statt.

Auch im Jahr 2018 wurden wieder zahlreiche Ausbildungen absolviert, so bekam die Absturzsicherungsgruppe 3 neue Kameraden, bei den Feuerwehrsanitäter machten 5 Kameradinnen und Kameraden die Ausbildung. Auch neue Maschinisten sowie Atemschutzgeräteträger verstärken die Mannschaft der Feuerwehr Obersontheim. Auch 2018 konnte wieder ein Kamerad den Führerschein für die Führerscheinklasse CE erfolgreich abschließen.

 

Jugendwart Johannes Haas berichtete im Anschluss über das Jugendfeuerwehrjahr 2018.
In den beiden Jugendabteilungen sind insgesamt 49 Mädchen und Jungen. Bei den Löschschlümpfen sind es 22 Kinder, bei der Jugendfeuerwehr 27 Jugendliche. Betreut werden diese von 11 Betreuerinnen und Betreuern. Erfreulich war, dass auch im Vergangenen Jahr wieder 3 Löschschlümpfe zur Jugendfeuerwehr überwechseln konnten.

Karl Gerbig folgte mit dem Bericht der 20 Alterskammeraden. Im Vergangenen Jahr standen wieder zahlreiche Ausflüge und abwechslungsreiche Aktivitäten auf dem Programm.

Bürgermeister Siegfried Trittner lobte in seiner Rede die Kameradinnen und Kameraden sowie die neue und harmonische Führung der Feuerwehr Obersontheim. Ebenso lobte er die Nachwuchsarbeit in den beiden Jugendgruppen. Auch für die gute Zusammenarbeit des Löschverbandes oberes Bühlertal fand Bürgermeister Trittner lobende Worte.
Im Anschluss wurde Pascal Glasbrenner und Steffen Ott zum Hauptfeuerwehrmann, Daniel Finster zum Brandmeister, Ralf Schneider zum Oberbrandmeister und Rolf Groß zum Hauptbrandmeister befördert.

Kreisbrandmeister Werner Vogel sprach in seiner Rede von den neuen Herausforderungen, wie beispielsweise das Elektro Auto, welchen sich die Feuerwehren zukünftig stellen müssen. Anschließend durfte er auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Ehrungen verleihen. Folgende 12 Kameraden wurden für 15 Jahre Dienstzeit in der Feuerwehr mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Bronze geehrt: Brandmeister Matthias Schmidt, Hauptlöschmeister Michael Zieffle, Oberlöschmeister Daniel Finster, Oberlöschmeister Tobias Gutheiß, Oberlöschmeister Jochen Maas, Oberlöschmeister Dirk Kubis, Oberlöschmeister Ingo Kleinknecht, Löschmeister Sven Färber, Löschmeister Andreas Frey, Hauptfeuerwehrmann Boris Blumenstock, Hauptfeuerwehrmann Harald Mühle, Hauptfeuerwehrmann Tobias Schmidt

Alfred Fetzer Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes erwähnte nach seinen Grußworten den Umbruch, welcher momentan in der Welt herrscht. Egoismus und Radikalisierung machen auch den Feuerwehren zu schaffen. 

Obmann der Altersabteilungen Gerhard Braun lobte im Anschluss seine sehr aktiven Alterskameraden der Feuerwehr Obersontheim.